Ihr Partner - Ihre Werkstatt:

Werkstatt
Startseite

Neuwagen
Gebrauchtwagen
Autoverkauf
Autohandel
 

 

Neuwagen

>>Zum Volkswagen-Konfigurator

Wissenwertes über EU-Neuwagen

Die 8 häufigsten Fragen zu EU-Neuwagen und die Antworten darauf !

1. Wie ist der Ablauf beim Reimport eines Fahrzeuges?

Die Fahrzeuge werden bei einem offiziellen Markenhändler im Ausland bestellt, der die Wunschbestellung über den ausländischen Generalimporteur an den Herstellern, z.B. Volkswagen in Wolfsburg weiterleitet. Nach Ankunft des Fahrzeuges beím ausländischen Händler wrd das Fahrzeug per Spediteur nach Deutschland gebracht, wo dann auch der deutsche KFZ-Brief erstellt wird.  

2. Warum sind EU-Neuwagen so preiswert?

Viele Hersteller bieten ihre Fahrzeuge in anderen EU-Ländern preiswerter an, um dort bei höheren Mehrwert- und Verbrauchersteuern, einer niedrigeren Kaufkraft der Bevölkerung, einem anderen Image der eigenen Marke usw. dennoch einen entsprechenden Absatz erzielen zu können.

3. Was muss ich als Kunde hier noch tun?

Als Kunde brauchen Sie sich bei uns um nichts kümmern. Alle erforderlichen Behördengänge usw. erledigen wir für Sie. Auf wunsch bekommen Sie das Fahrzeug von uns fertig zugelassen und mit deutscher Bedienungsanleitung.

4. Wodurch unterscheiden sich EU-Neuwagen von den Angeboten deutscher Händler?

Die Fahrzeuge sind identisch. Weitverbreitete Vorurteile (z.B. "Die haben dünneres Blech" oder "Die haben keinen Unterbodenschutz") sind absolut unsinnig!! Auch beispielsweise die Leuchtweitenregulierung, die früher häufig fehlte, ist mittlerweise überall Serie. Bei den Lieferzeiten gibt es meist keine nennenswerten Unterschiede. Lediglich bei einigen Ausstattungsdetails (wie etwa Klimaanlage oder Zentralverriegelung) treten Unterschiede auf, wobei die reimportierten Fahrzeuge meistens besser ausgestattet sind. Am besten sollte man sich bei der Bestellung eine genaue Ausstattungsbeschreibung vorlegen lassen.

5. Wie sieht es mit der Garantie aus?

Die Garantiebedingungen für Neuwagen sind seit einigen Jahren EU-weit identisch. Wer ein Neufahrzeug bei einem offiziellen Fabrikatshändler im EU-Ausland kauft, erwirbt damit den gleichen Garantieanspruch wie bei einem Kauf bei einem deutschen Markenhändler. Garantieleistungen wie auch Inspektionen usw. können demnach ohne Probleme bei jedem deutschen Markenhänder durchgeführt werden.

6. Ist das eigentlich alles rechtens?

Ja, ganz sicher und wird sogar ausdrücklich von der EU-Kommission gefördert. Verbraucher sollten bestehende Preisunterschiede ausnutzen und entweder selbst im Ausland aktiv werden, bzw. entsprechende Vermittler (wie etwa uns) mit der Beschaffung des Fahrzeugs beauftragen.

7. Wie arbeitet ein Vermittler?

Ein Vermittler von EU-Neufahrzeugen bestellt im Auftrag des deutschen Kunden dessen Wunschfahrzeug bei einem ausländischen Fabrikatshändler bzw. geht (wenn das Auto schnell gebraucht wird) auf die Suche nach einem passenden vorrätigen Fahrzeug. Der Vermittler übernimmt alle Aufgaben wie Überführung, Beschaffung des deutschen KFZ-Brief, Abführung der deutschen Mehrwertsteuer u.v.m., sodass der kunde den Wagen nur noch abholen muss. Die Bezahlung erfolgt bei Übergabe des Wagens. Eine Anzahlung ist bei uns nicht erforderlich.

8. Wieviel kann ich eigentlich durch Reimport sparen?

Die Ersparnis gegenüber dem deutschen Listenpreis plus Überführung ist sehr stark von Marke, Modell, Motoriesierung und Ausstattung abhängig. Bei einigen Fabrikaten lohnt sich der Reimport mehr, bei anderen weniger. Der prozentuale Preisvorteil liegt somit abhängig vom jeweiligen Fahrzeug zwischen 10 und 25% unter dem deutschen Listenpreis.

 

 


Autohaus Schrader | Michael Schrader e.K. | Schülper Str. 14 | DE-25764 Wesselburen
Telefon:  +49 (0)4833 2464 | Fax:  +49 (0)4833 1819
autohaus-schrader @t-online.de | Web: www.autohausschrader.de
 

. Anmeldung